Jana Bauerfeld auch 2020 für die Deutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert, Tobin Bauerfeld knapp am Podest vorbei

Tobin kämpfte in der U18 und in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Das Feld war 12 Gegnern stark besetzt. Im ersten Kampf gegen Stefan Savitskiy vom SC Panthera (Bremen) hat er unglücklich mit zwei Wazaari verloren und ist direkt in die Trostrunde gekommen. Den zweiten Kampf gegen Frederik Hertel vom TKJ Sarstedt Konnte Tobin ebenfalls mit zwei Wazaari für sich entscheiden. Im Kampf gegen Roman Totskiy vom SC Panthera gewann Tobin in 7 Sekunden mit einem Seoi Nage und kämpfte jetzt um den dritten Platz gegen Dennis Scheifler von der Judo-Gemeinschaft Sachsenwald. Nach einem langen und sehr ausgeglichenen und zehrenden Kampf – beide Kontrahenten hatten je einen Wazaari – reichte am Ende die Kraft nicht mehr und Tobin musste sich schließlich geschlagen geben. Er erreichte Platz fünf und verpasste knapp die Fahrkarte zur Deutschen Einzelmeisterschaft (DEM).
Somit ist Tobin 5. geworden und hat die Chance zur DEM knapp verpasst

Jana trat in der U21 und in der Gewichtsklasse bis 48 kg an. Mit insgesamt fünf Teilnehmerinnen war das Feld nicht so stark besetzt, aber es wurde im Modus jeder gegen jeden gekämpft. Die ersten beiden Kämpfe gegen Mia Thölke von den Judo-Tiger Rot-Weiß Visbek und Antonia Volland vom Judo-Club Weyhe konnte Jana souverän mit Seoi Nage bzw. O uchi gari für sich entscheiden. Im dritten Kampf gegen die Titelverteidigerin Sarah Ischt vom VfL Wolfsburg verlor sie wie im Vorjahr auch. Den letzten Kampf gegen Charlotte Ziegler vom SC Weiche Flensburg 08 konnte sie anfangs noch ausgeglichen gestalten, musste sich aber dann mit zwei Wazaari geschlagen geben. In der Endabrechnung konnte sie sich den dritten Platz sichern und nimmt am 08.03 an den DEM der U21 in Frankfurt/Oder teil.

Dieser Beitrag wurde unter Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.